• Sonnenaufgang im Hergst am Nockberge-Trail Wanderroute
  • Nockberge-trail Wanderroute im Morgenlicht
  • Steinmandl als Wegkennzeichnung an der Nockberge-Trail Wanderroute
  • Falkertgipfel am späten Nachmittag an der Nockberge-Trail Wanderroute
  • Wanderung im Sommer am Kamm der Nockberge
  • Thermalbad Pool im Bad Kleinkirchheim

Nockberge-Trail Wanderroute

  • Nockberge Trail Wanderroute

    Nockberge-Trail Wanderroute Morgenlicht am Gipfel
  • Steinmandl im Sonnenlicht am Nockberge-trail Wanderroute
  • Falkertgipfel Nockberge-Trail Wanderroute 3. Etappe
  • Falkertgipfel am Nockberge-Trail Wanderroute
  • Thermalbad Bad Kleinkirchheim innen

Nockberge-Trail – Die Wanderroute

Von allen Gebirgsgruppen der Ostalpen haben die Nockberge mit 60 Millionen Jahren das größte Alter am Buckel. Man sieht es ihnen auch an, denn während im Westen die Hohen Tauern und im Süden die Karawanken und Karnischen Alpen noch eine fast jugendliche Schroffheit ausstrahlen, ruhen die Nockberge mit ihren sanft gerundeten Bergen und Kuppen (eben auch Nocken genannt) wie weise Riesen in sich selbst.

Diese Sanftheit, verbunden mit Gipfelhöhen von fast 2.500 Metern und eine landschaftliche Erhabenheit, weitgehend frei von technischer Infrastruktur, verleihen den Nockbergen einen ganz eigenen Zauber. Verständlich, dass schon in den 70er Jahren des letzten Jahrhunderts Naturschutzpioniere um den Erhalt dieses Naturjuwels gekämpft haben. Mit dem Ergebnis, dass heute ein UNESCO Biosphärenpark diese harmonische Almlandschaft für kommende Generation erhält

Was liegt also näher, dieses Wanderparadies auf einer aussichtsreichen Höhenroute zu durchwandern? Dabei folgt der Wanderweg auf den ersten fünf Tagesetappen seinem berühmten gleichnamigen Bruder, Österreichs ersten online buchbaren Skitouren-Trail. Ob der begeisterten Kritiken vieler Weitwanderer, die im wahrsten Sinn des Wortes nicht genug bekommen haben, wurde er jetzt (ab Wandersaison 2021) gleich um drei weitere Tagesetappen verlängert. So führt der Nockberge-Trail über saftig grüne Almen, durch schattige Zirbenwälder, auf atemberaubend aussichtsreichen Kämmen, von einem Gipfel zum nächsten. Der Start befindet sich dabei im Norden am Katschberg und führt in acht bezaubernden Wandertagen quer durch den UNESCO Biosphärenpark Nockberge bis zum Ziel in Seeboden am Millstätter See im Süden. wo zur Belohnung ein Sprung in den türkisblauen See lockt.

Der Nockberge-Trail begeistert mit seiner betörenden landschaftlichen Eigenart, den schier grenzenlosen Panoramen, dem charmanten Wechsel von Komforthotels und gemütlichen Hütten in den Etappenorten und dem lockenden Ziel Millstätter See. Er stellt ganz sicher die richtige Wahl für Weitwanderer dar, die technisch moderate Steige ohne ausgesetzte Passagen bevorzugen, um ein völlig entspanntes Wandern genießen zu können. Dabei scheuen sie aber nicht Tageswanderungen von bis zu sieben Stunden, die schon eine gewisse Ausdauer erfordern. Wer Hüttenübernachtungen als urige Ausnahme mit einem Augenzwinkern akzeptiert und in der Mehrzahl lieber in komfortableren Unterkünften logiert, wird den Nockberge-Trail darüber hinaus wertschätzen. Lass Dich von der archaischen Ruhe und der landschaftlichen Vielfalt dieser Region verzaubern, während Dich das mehrfach ausgezeichnete Team der Trail Angels im offiziellen Nockberge-Trail Buchungscenter schon vor und auch auf Deiner selbstständig durchgeführten Wanderreise mit seinen bewährten Services bestmöglich betreut.

Nockberge-Trail – die Quintessenz des Weitwanderns. Durchquere den UNESCO Biosphärenpark Nockberge in acht abwechslungsreichen Tagesetappen und erlebe eine der harmonischsten Gebirgsgruppen weit und breit.

Weitwandern vom Berg zum See

Highlights

  • UNESCO Biosphärenpark Nockberge
  • Größte Zirbenwälder der Ostalpen
  • Zahlreiche Gipfelbesteigungen entlang des Trails
  • Schier grenzenlose Ausblicke
  • Unterkünfte: Komforthotels sowie freundliche Hütten
  • Zielort Seeboden am türkisblauen Millstätter See

BESTE REISEZEIT

Die beste Jahreszeit für eine Trail Reise am Nockberge-Trail in den Kärntner Nockbergen erstreckt sich von Anfang Juni bis Anfang Oktober und orientiert sich nach der Schneelage sowie den Öffnungszeiten der Unterkünfte.

Geeignet

  • Sommer: Juni, Juli und August sind allesamt sehr empfehlenswerte Wandermonate für den Nockberge-Trail: Im Juni verzückt die immer grüner werdende und erblühende Natur. In den Monaten Juli und August eignet sich der Nockberge-Trail dagegen aufgrund seiner Höhenlage – er führt fast durchwegs zwischen 1.500 m und 2.350 m Seehöhe – hervorragend, den heißen Temperaturen im Tal zu entgehen.

Teilweise geeignet

  • Herbst: September, Oktober, November. Kristallklare Luft, sich verfärbende Wälder und angenehme Temperaturen. Wandern im Herbst (September bis Anfang Oktober) ist ein Geheimtipp am Nockberge-Trail – nicht umsonst finden die Fotosessions oft im September statt. Später im Herbst können Wintereinbrüche eine Begehung schwierig bis unmöglich machen.

Ungeeignet

  • Winter: Dezember, Jänner, Februar. Die Etappen des Nockberge-Trails sind im Winter nicht begehbar, da die Wege unter Schnee sind. Dies ist die Saison für seinen gleichnamigen Bruder – Österreichs ersten online buchbaren Skitouren-Trail.
    Frühling: März, April, Mai. In den Monaten März und April liegen die Wege noch unter Schnee, daher ist der Trail noch nicht begehbar. Auch im Mai sind die Abschnitte in den höheren Regionen – der Nockberge-Trail führt bis in eine Seehöhe von 2.350m – teilweise noch mit Schnee bedeckt, sodass der Trail in diesem Monat oft noch nicht empfohlen werden kann.

ANFORDERUNGEN

Du bewegst Dich am Nockberge-Trail als individueller Wanderer (ohne Führung durch einen Bergwanderführer) auf markierten Bergwegen teilweise in hochalpinen Bergregionen mit Seehöhen von bis zu 2.300m. Für den Nockberge-Trail benötigst Du also alpine Wandererfahrung, die neben der richtigen Selbsteinschätzung bei den unten angeführten Punkten zu den technischen und konditionellen Ansprüchen auch Erfahrung in der Orientierung im Gelände (inkl. Lesen von topografischen Karten) und im Verhalten bei Schlechtwetter beinhaltet.

Du bist mit uns auf dem Nockberge-Trail zwar bestens betreut und durch unsere Organisation unterstützt. Dennoch bist Du als selbstständiger Wanderer unterwegs (außer Du buchst optional einen Bergwanderführer mit). Wir weisen darauf hin, dass Du trotz unserer Tourenorganisation am Nockberge-Trail eigenverantwortlich unterwegs bist.

Technische Ansprüche: Moderat

Technisch gesehen weist der Nockberge-Trail moderate Schwierigkeiten auf: Die Etappen verlaufen auf mittelschwierigen Bergwegen mit rotem Punkt. Klassifizierung Alpenverein Österreich

Dies bedeutet:

  • Schwierige Stellen des Weges sind überwiegend schmal und oft steil angelegt.
  • Es können kurze versicherte Gehpassagen vorkommen.
  • Aufgrund von Witterung oder kurzfristigen extremen Wetterereignissen können Wanderwege unter Umständen in einem schlechteren Zustand (z.B. rutschig) oder aufgrund von Nebel schlechter sichtbar sein.

Um dies als Bergwanderer ohne Probleme bewältigen zu können benötigst Du:

  • Konditionelle Ansprüche: Höher (auf 3 Etappen auch hoch)
  • Ein gewisses Maß an Schwindelfreiheit

Konditionelle Ansprüche: Höher (auf 3 Etappen auch hoch)

Konditionell stellt der Nockberge-Trail höhere (auf drei Etappen auch hohe) Ansprüche:

  • Aufstiegsleistungen je nach Etappe bis zu 1.200 Höhenmeter
  • Abstiege ja nach Etappe bis zu 1.450 Höhenmeter
  • Weglänge je nach Etappe bis zu 22 km

Auch wenn nie alle drei Maximalwerte bei einer Etappe zusammenkommen, bedeutet dies reine Gehzeiten zwischen 4 Stunden und 7 Std. 15 min. Die Berechnung der Gehzeiten erfolgt durch die Outdooractive-Formel (Outdooractive ist einer der weltgrößten Anbieter von Tourenunterlagen und marktführend im deutschsprachigen Raum). Dies inkludiert zügige Gehzeiten, welche etwa der durchschnittlichen Geschwindigkeit eines gut trainierten Bergwanderers entsprechen.

Wichtig: Angaben sind reine Gehzeiten, d.h. Pausen müssen noch dazugerechnet werden.

Eine entsprechende konditionelle Vorbereitung wird dringend empfohlen. Unser Tipp: Da Du Dich hier auf einer Mehrtagestour befindest, solltest Du ähnliche konditionelle Ansprüche schon vorher einmal als Tagestour erwandert sein. Du kannst bei uns auch einen Ruhetag zwischendrin einplanen, an dem Du Dich erholen kannst.

Weitere Informationen:

  • Für Kinder ist der Nockberge-Trail ab 12 Jahren mit sehr guter Kondition geeignet.
  • Weitwanderwege und Trekkingrouten sind aufgrund ihrer Anforderungen für Personen mit eingeschränkter Mobilität wenig bis nicht geeignet. Um diesbezüglich Einzelfälle (Grad der eingeschränkten Mobilität) abklären zu können, wird empfohlen, sich vor der Buchung mit dem Trail Info- & Buchungscenter in Verbindung zu setzen.
  • Die persönliche Abschätzung, ob ein Trail für Dich geeignet ist, ist oft schwierig. Wenn Du Dir diesbezüglich unsicher bist oder Du wissen willst, welche Etappen für Dich am besten geeignet sind, dann kontaktiere uns einfach. Wir beraten Dich gerne. Dies befreit Dich jedoch nicht von der Eigenverantwortung der Selbsteinschätzung.